Der Weg des Kolibri

In den Korb
  • Beschreibung

Meine Reise mit Ayahuasca

Kristina Jessen

300 Seiten

»Besteht nicht die Herausforderung gerade darin, offen zu sein und einfach draufloszufliegen wie der Kolibri? Darauf zu vertrauen, dass es auf dem Weg genügend Blüten geben wird. Auch wenn die Blüten vielleicht nicht immer die schönsten sind.«
Kristina hat keine Ahnung, worauf sie sich einlässt. Sie weiß nur, dass sie dieser inneren Leere auf die Spur kommen muss. Dafür ist sie bereit, auch außergewöhnliche Wege zu gehen. Die 32-jährige Filmemacherin entschließt sich, nach Peru zu fliegen, um dort der geheimnisvollen Dschungelmedizin Ayahuasca zu begegnen. Sie trifft dabei vor allem auf sich selbst. Doch als sie nach Deutschland zurückkehrt, erkennt sie, dass die eigentliche Reise gerade erst beginnt. Diese führt durch Licht und Schatten, Himmel und Hölle, Glück und Leid, Berlin und Wien. Dabei immer an ihrer Seite: die mystische Zauberpflanze vom Amazonas. Denn die hat längst die Grenzen Südamerikas hinter sich gelassen.
Die uralte Dschungelmedizin »Ayahuasca« erlebt seit einigen Jahren einen regelrechten Boom. Massenweise reisen Sinnsuchende aus aller Welt nach Südamerika, um unter dem Einfluss des halluzinogenen Suds Antworten auf ihre Lebensfragen zu erhalten. Die Autorin ist eine von ihnen. In »Der Weg des Kolibris« beschreibt sie auf sehr lebhafte Weise nicht nur ihre persönliche Erfahrung mit der Medizin (und die anderer Ayahuasca-Trinker), sondern lässt außerdem wissenschaftliche Erkenntnisse und Experten-Interviews einfließen (u.a. mit Christian Rätsch).
Diese Mischung aus belletristischen und sachbuchartigen Elementen macht das Buch zu einem ganz besonderem auf diesem Gebiet.