Chakra Loop Meditation

In den Korb
  • Beschreibung

Subodhi Schweizer, Musik von Parijat

Diese Atemmeditation hat 4 Phasen. In den ersten 3 aktiven Phasen verbindest du durch deinen Atem deine Chakren durch Kreise, so genannten Loops, miteinander. Dabei folgst du einfach den Anleitungen auf der CD. In der 4. Phase kannst du ruhen. Am Ende der Ruhephase/ Meditation erklingt ein Gong. Die Meditation dauert insgesamt 75 Minuten.

Dies ist eine Atemmeditation, bei der du deine Chakren öffnest und verbindest. Sie hat drei Durchgänge, die entweder im Stehen, Sitzen oder Liegen gemacht werden können. (Du kannst aber auch   je einen Durchgang im Stehen, einen im Sitzen und einen im Liegen machen.) 
Jeder Durchgang dauert ca. 20 min. Zwischen den Durchgängen ist jeweils eine kleine Pause, in der du Zeit hast, zu ruhen bzw. deine Position zu verändern.  
Die Chakren werden in dieser Meditation durch Loopings miteinander verbunden.Wenn du magst kannst du während der Meditation mit deinen Händen eine Bewegung beschreiben, die den Loopings entspricht. Am Ende gibt es eine Ruhephase, in der du beobachten und nachspüren kannst.  Am Ende der Ruhephase erklingt ein Gong. Die Meditation dauert insgesamt 75 Minuten. 
 
Die Grundpositionen:
Im Stehen:  Stelle dich so hin, dass deine Beine schulterbreit geöffnet  und deine Knie leicht gebeugt sind. Atme durch den leicht geöffneten Mund ein nd aus. Nehme beim Einamen dein Becken nach hinten und bringe es beim Ausatmen nach vorn. Behalte diese Grundbewegung während der ganzen Meditation bei. 
Im Sitzen: Setze dich hin, ohne den Rücken anzulehnen. Du kannst dabei auf einem Hocker sitzen, im Schneidersitz auf dem Boden oder auf den Knien, was immer am bequemsten für dich ist.  Atme durch den leicht geöffneten Mund ein nd aus. Nehme beim Einatmen dein Becken nach hinten und bringe es beim Ausatmen nach vorn. .
Im Liegen: Lege dich auf den Rücken auf eine Matte oder einen weichen Teppich und stelle die Beine auf. Atme durch den leicht geöffneten Mund ein nd aus. Nehme beim Einamen dein Becken nach hinten und hebe es beim Ausatmen ein wenig an. 

Tantrische Version: Du kannst diese Meditation auch mit deinem Partner machen. Der Mann sitzt dabei im Schneoder sitz und die Frau auf seinem Schoß oder ihr könnt euch in den Scherensitz setzen. Dabei liegt das linke Bein über dem rechten Bein des Partners, das rechte unter dem linken Bein des Partners. In beiden Sitzpositionen können die Körper ganz nah beieinander sein. Während ihr durch die Loops atmet verbindet ihr eure Chakren  miteinander. Der Atem und die Beckenbewegung sind wie oben beschrieben. 

Was ist ein Chakra? Ein Chakra ist ein Energiezentrum im Körper eines Menschen. Es werden sieben Chakren als Hauptenergiezentren des Menschen angesehen und sollen sich entlang der Wirbelsäule bzw. senkrechten Mittelachse des Körpers befinden. Diese Verbindungsstellen stellt man sich als trichterförmig mehrere Zentimeter über die Körperoberfläche hinausragend vor. Den Chakren werden unterschiedliche universelle Qualitäten des menschlichen Lebens zugeordnet.
7. Spiritualität, Bewusstheit,universelles Bewusstsein, höchste Erkenntnis (violett)
6. Wahrnehmung,Intuition, Erkenntnis, Willenskraft (dunkelblau)
5. Ausdruck,Kommunikation, Kreativität, Inspiration, Offenheit (Hellblau)
4. Beziehung, Liebe,Mitgefühl, Herzenswärme, Heilung (Grün)
3. Wille, Macht,Persönlichkeit, Stärke (gelb)
2. Sinnlichkeit, Gefühle, inneres Kind, Co-Abhängigkeit (orange)
1. Überleben, Instinkt, Urvertrauen, Stabilität, Durchsetzungsfähigkeit (rot)